the_cosmolaboratory
Skip

Wo Cosmoskope helfen können

Diese so mal sehr oberflächliche Beschreibung eines Denkmodels wird zweifelsohne Teil kommender, „neuer Physik“ und lässt völlig neue Erkenntnisse entstehen.

Altes Wissen vereinigt sich mit den Belegen der neuen Physik von heute.

Wir haben heute mithilfe von Computern ganz andere Möglichkeiten, Berechnungen von Informations-Qualität zu ermitteln. Wie das Leben selbst, ist nichts in Stein gemeisselt und das Produkt ist lediglich eine Verfeinerung des eigenen Bewusstseins.

Es ist phänomenal und spektakulär gleicher Maßen. Die Ergebnisse dieser Forschung stellen die grundsätzliche Motivation dar, das Cosmolaboratory und seine Produkte allen Interessierten zugänglich zu machen. Zum Einen, weil vieles über dieses Thema noch viele „verschwurbelte“ Ansätze aufweist, wo das Element GLAUBE nach wie vor eine Rolle zu spielen scheint, zum Anderen, weil wir Menschen alle ein Ziel haben was uns vereinigt: Glück und Zufriedenheit. - Dieses dürsten, diese Lebensmotivation hat ganz viele, individuelle Facetten, so unendlich wie die Kaskaden von Ursache und Wirkung im Universum selbst.

Wir wollen nicht GLAUBEN, wir wollen WISSEN! Auch und gerade um diese Dinge. Dinge, die aufgrund kultureller Entwicklungen fast ganz in Vergessenheit geraten wären.

Also habe ich mich immer wieder hingesetzt. Recherchiert, getestet, gerechnet, geschrieben. Als Computer-Freak der ersten Stunde habe ich mich daher weniger mit dem hacken von Sicherheitssystemen beschäftigt, als mit dem Errechnen von „Zeit-Qualität“ - und ich habe ganz erstaunliche Entdeckungen gemacht, dessen Zusammenhänge bis heute nirgends beschrieben stehen.

Wir haben deshalb eine Software entwickelt, die alle von uns recherchierten Entsprechungen der „alten Wissenschaften“ in einer einzigen Kalkulation zusammenfasst:

  • I-Ging – vor 5000 Jahren erstmalig von Laotse erwähnt (bitte um Korrektur, wenn das nicht stimmt)
  • Chinesische Gezeitenlehre – locker 5000 Jahre unverändert wirksam
  • Chinesische Nummerologie / Feng-Shui-Lehre
  • Kabalistische Nummerologie
  • Indische Astrologie
  • Westliche Astrologie
  • Nummerologie nach Pythagoras
  • Alte ägyptische Nummerlogie
  • Arabische Nummerlogie

Alles Kulturpraxis der Menschen vor der „Unterwanderung“ des Christentums. Das fundamental erstaunliche: Alle diese Denk- und Messmodelle entsprechen sich, bestätigen sich, untermauern bis dahin die konzentrierte Beobachtung der Natur.

Ist eine solche konzentrierte Beobachtung der Natur noch Möglich?
Ist es ohne Stille überhaupt möglich, das Leben in seiner eigentlichen Qualtität wahrzunehmen?

Auch wenn es den einzelnen Menschen immer wieder erstaunt, aber selbst die Selbstbewusstesten Narzissten unter uns kennen die Unsicherheit, nicht zu wissen, wer man ist.

Wer bin ich und wenn JA, wieviele?

Die wenigsten Menschenwesen wissen, wer sie wirklich sind.

Auch wir sind nicht aus uns selbst entstanden. Und so sehr wir unser Leben empfinden mögen, es empfinden nur wir. Wir können es Teilen aber am Ende können wir uns gegenseitig nur vor den Kopf schaun, nicht aber hinein. Und selbst welche unter uns, können nicht in sich hinein, weil sie gar nicht wirklich wissen, wer sie sind.

Die von mir individuell berechnete und verfasste Analyse bezeichne ich gerne als „mathematische Persönlichkeitsanalyse“ - Wir Beschreiben die Frequenzinformation und ihre Qualität.

Ein jeder Mensch hat seine eigene, individuelle Frequenzinformation. Von Außen wie von Innen abhängig von der ständigen Unbeständigkeit der Veränderung der Dinge. Gedanken, Gefühle, Gedanken sind Bestandteile unseres Lebens, die diese Frequenzen verändern und erzeugen. Es sind immer Informationen. mannigfaltig, multikomplex, außerordentlich verschachtelt.

Jeder Gedanke erzeugt also auch Energie. Macht was. Umso konzentrierter ein Gedanke umso „materieller“ - Neurowissenschaftlich kann man das heute sogar beobachten – es bilden sich Netze – ich nenne es „Cluster“ - Cluster sind überall im Universum – selbst ein Sternenhaufen ist ein Cluster – ein Stern ist ein Cluster seiner materiellen Information und Stoffe, die hier Konzentration erfahren haben.

Materiell wie geistig. Und wir machen alle irgendwann die Erfahrung: Geist steht über Materie. Letztes, unbekanntes physikalisches Phänomen.

Wir rechnen, wer Du bist.

Oft passieren Dinge mit uns, wo wir keinen Vertrauen haben. Umso mehr wir wissen, wer wir sind, umso mehr wir das WOLLEN unseres Egos verstehen, umso leichter lässt sich heilen, Cluster lösen.

Mach Dein Wort dazu

dreizehn − 9 =

A password will be emailed to you.
%d Bloggern gefällt das: