the_cosmolaboratory
Skip

Warum ist Leben leiden?

Zweites Kapitel – warum ist Leben leiden?

Warum haben so viele Menschen so viele Probleme?

    • Home
    • Zweites Kapitel – warum ist Leben leiden?
Post has published by Matthias Haase

Warum ist Leben leiden?

Wir alle haben Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen ans Leben. Es soll uns Spaß machen, Vergnügen bereiten und Anerkennung bieten. Uns alle dürstet nach Bestätigung und dem Gefühl, etwas zu „Besonderes“ zu sein. Aus unserer Sicht ist jedes Leben was „Besonderes“. Ob Eintagsfliege oder Mensch, wir sind gleichen Bedingungen ausgeliefert und haben unsere „Wünsche zu tragen“.

Während sich eine Eintagsfliege mit sehr simplen Erwartungen in ihre Leidenschaften begibt, bieten sich beim Mensch multikomplexe und vieldimensionale Möglichkeiten. Jede neue Idee, Ereignis oder Begebenheit bietet uns ein „WOW!“ und die Perspektive weiterer Erwartungen.  Der Wille zur Gestaltung und der Wunsch nach „Mehr“ sind es, die uns zur Verzweiflung treiben. Trauer, Wut und Hilflosigkeit entstehen, wenn die gesteckten Ziele nicht funktionieren.

Umso größer der Erfolg, umso größer die Gefühle – umso größer die Angst, nicht weiter dem „Mehr“ zu entsprechen, umso größer der Druck, umso größer der Stress, umso größer das Leiden. Verzweiflung, Depression und das „dürsten“ nach dem „Nicht-Sein“, als Selbstaufgabe. Bevor einer entschlossen ist von der Brücke zu springen, kurz innehalten, Zeit lassen und sich klar werden: lässt sich sicher und entspannt auch auf Morgen verschieben! Sicher!

Zurück zur Menschenkunde & Vitalogie

Lass uns doch mal analysieren!

Was machen Wünsche, Vorstellungen und Gestaltungen? Welche Ursachen stehen hinter dem „dürsten“ aller Vergnügen? Welchen Sinn macht es, sich für das Erleben extremer Gefühle Dingen auszusetzen, die am Ende vergehen? Bleiben diese Vergnügen und Erfolge, oder bleibt der Frust, die Sorge, die Angst und die Nöte, verloren zu haben oder zu wissen, dass man verliert? Spätestens mit dem Tod erledigt das die Natur von selbst 😉

Wäre es im Betrachten der eigenen Lebenserfahrung nicht sinnvoller gewesen, wenn der TOP-Manager, der gerade im Begriff ist von der Brücke zu springen, in Zurückhaltung geübt hätte? Jeder muss sich ganz alleine selbst die Frage stellen, welches EGO man sich leistet. Auf was müssen Menschen alles verzichten, in Kauf nehmen und ertragen, um die großen Ziele zu erreichen und welchen Sinn macht es – im Ganzen gesehen – wenn einer Milliardär geworden ist?

Kurz und zusammengefasst: umso so größer die Vorstellungen eines Selbst, umso größer das EGO, umso größer das Leid, natürliche Vergänglichkeit zu ertragen. Umso größer das Leid, andere EGOS zu respektieren, umso größer der Hass, die Wut und die Bereitschaft gewalttätig zu werden. Ob in Worten oder physikalisch.

Das sind die Ursachen für eine Menge von überwindbaren Leiden. Checkt das selbst!

A password will be emailed to you.